GRENZEN-LOS-TANZEN

 

G Tanz verbindet jenseits der Sprache, macht Kontakt und Kommunikation möglich. 

Tanz schafft Räume, die persönliche und soziale Identifikation erlauben. 

Jenseits davon, dass Musik und Tanz Möglichkeiten geben, Erlebtes zu verarbeiten, bringen sie Freude und schaffen Raum mit anderen im Zweifelsfall auch ohne Worte in Austausch zu kommen, auszuprobieren, zu spielen. 

 

Seit 2015 bieten wir in einem Team aus sehr erfahrenen Tanzkünstler*innen zeitgenössischen Tanz in Unterkünften für Kinder, Jugendliche und Mütter an. Pro Unterkunft sind mindestens zwei Projektleiter*innen, nach Bedarf auch eine Assistenz bei jeder Tanzeinheit anwesend, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Teilnehmer*innen gerecht zu werden. 

Durch regelmäßige Fachbegleitungen und Supervisionen mit Traumaexpert*innen wird versucht, sowohl dem speziellen Hintergrund der Kinder und Familien gerecht zu werden, als auch der Selbstfürsorge der Tanzkünstler*innen. 
Jährliche Tanzfeste und kleine öffentliche Präsentationen laden Familien und Bewohner*innen ein, Teil des Tanzprozesses zu werden.

 

GU HOFMANNSTRAßE

Nach fünfjähriger intensiver Projektarbeit in der GU Hofmannstraße verabschieden wir uns zum Juli 2020 von den Kindern und ihren Familien. Wir bedanken und bei allen Mitarbeiter*innen des Hauses, die uns in der Arbeit stets unterstützt haben. Die Unterkunft wird im September 2020 geschlossen; eine Fortsetzung des Projektes ist in der GU Landsberger Straße (Träger Innere Mission) ab Herbst geplant

 

 

FRAUEN- UND KINDERSCHUTZHAUS FUNKKASERNE

Ab 2017 bis zum Sommer 2019 haben wir hier wöchentlich zwei Tanzeinheiten für Kinder (und Mütter) unterschiedlichen Alters angeboten. Nachdem mehrere Familien in die GU Moosfeld umverlegt wurden,

sind wir ihnen mit unserem Tanzangebot in die neue Unterkunft gefolgt.

 

GU MOOSFELD

Seit Herbst 2019 arbeiten wir hier wöchentlich mit zwei Kindergruppen.

Dies ist die Fortsetzung der Projekte aus der Funkkaserne, weiterhin in Kooperation

mit dem gleichen Träger und den gleichen Ansprechpersonen.

 

GU ST.-MARTIN-STRAßE

Seit Juli 2019 gibt es eine wöchentliche Tanzeinheit für Kinder.

 

 

Alle Tanzangebote sind finanziell getragen durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München,

das Referat für Gesundheit und Umwelt, sowie die Spendenplattform gut-fuer-muenchen.de

von Betterplace und der Stadtsparkasse München.

 

 

HIER können Sie spenden!

 

 

CORONA-INFO:
Auch während des Lockdowns war es mithilfe einzelner Mitarbeiter*innen möglich, den Kontakt mit den Kindern in den Unterkünften zu halten. Die Tanzvermittler*innen haben die Kinder mit postalischen Tanzpaketen und Aufgaben versorgt; Links für Tanzvideos zum mitmachen und gemeinsamen Tanzen wurden teilweise abgerufen. 
Nach den ersten Lockerungen konnte teils wieder im Freien mit den Kindern getanzt werden.

 

 

 

WEITERE INFO ZU DEN PROJEKTEN

 

 

"Tanzkunst mit geflüchteten Menschen. Theorie und Praxis"

Theorie und Praxis

Bundesverband Tanz in Schulen e.V. (Hg.)

 

Konzeption und Redaktion:

Suna Göncü, Martina Kessel, Andrea Marton, Jo Parkes, Barbara Weidner, Catalina Rojas Hauser

 

 

https://aktiontanz.de/publikationen/