FORTBILDUNG
TANZ- UND DEMOKRATIEBILDUNG IN SCHULPROJEKTEN

 

29. + 30. Juni 2019

 

Alles Handeln/Tanzen kann als politisch angesehen werden - sind wir uns dessen bewusst , können wir es direkt betrachten, hinterfragen und steuern?

 

Aufgrund aktueller gesellschaftlicher Veränderungen stellt sich Fokus Tanz die Frage, wie wir in unseren Tanzprojekten altersgerecht und tanzend gesellschaftliche Realitäten reflektieren können.

Welche tanzvermittelnden Methoden eigenen sich dafür besonders?

 

Mit dieser Fragestellung werden Elke Bauer (Theaterpädagogin der Kammerspiele), Eva Seidl und Andrea Marton zum Thema "Werte" (reich-arm/in-out/...) arbeiten.

Auf Basis des Methoden-Kartensets "Theater-Politik-Elementar", Herausgeber Bundeszentrale für politische Bildung,lernen wir theaterpädagogische Ansätze kennen, die wir auf unsere tanzvermittelnde Arbeit übertragen werden.

Elke Bauer ist seit 2002 Theatervermittlerin an den Münchner Kammerspielen.

Zuvor arbeitete sie am GRIPS Theater Berlin, an der Theaterpädagogischen Fabrik der Altenburg-Gera-Theater GmbH und am Schnawwl, dem Kinder- und Jugendtheater am Nationaltheater Mannheim. 

Sie realisiert Theaterprojekte mit Kindern, Jugendlichen und SeniorInnen und entwickelt verschiedenste Formate für eine aktive Teilhabe an der Kunstform Theater. Sie studierte an der Hochschule der Künste in Berlin mit den Schwerpunkten Theaterpädagogik, Schauspielperformance und Produktionsdramaturgie.

 

 

ZEIT:

10 - 14 Uhr

 

Weitere Informationen hier.

 

Anmeldung über domenica.ewald@fokustanz.de

 

 

 


WORKSHOP

 

PRÄSENTATIONSFORMATE FÜR DEN ZEITGENÖSSISCHEN TANZ MIT KINDERN, JUGENDLICHEN UND ERWACHSENEN

 

 

Im zeitgenössischen Tanz gibt es unterschiedliche Präsentationsformate.

Nicht jedes Projekt und nicht jede Gruppe eignet sich dazu, eine Aufführung zu erarbeiten.

Der Workshop besteht aus drei Modulen, in denen Tools zur zeitgenössischen Improvisation und Komposition vermittelt

und daneben unterschiedliche Formate für die Formgebung von Tanz vorgestellt und erarbeitet werden.

Es ist Teil des zweiten und dritten Moduls, auch andere Präsentationsformate kennenzulernen und zu erarbeiten.

 

Die Module möchten einen engen Bezug zwischen Theorie und Praxis herstellen:

 

Welche Möglichkeiten der Tanzvermittlung habe ich jenseits des Vor- und Nachmachens?

 

Wie erkenne ich Themen, die eine Gruppe beschäftigen und verbinden? (Zielgruppe?)

 

Wie gehe ich methodisch und didaktisch vor?

 

Welche Form des Abschlusses strebe ich an?

 

 

Diesen Fragen gehen wir auf tanzpraktische und theoretische Weise nach und sammeln eigene Erfahrungen.

Wir probieren Verfahren der tanzkünstlerischen Gestaltung über das Prinzip des Zufalls aus und

finden so zu choreographischen Phrasen.

 

Die drei Module bauen aufeinander auf. Es wird ein Handwerkszeug vermittelt, um Themen zu finden, mit zeitgenössischen Herangehensweisen zu experimentieren, zu forschen, und Gruppen durch einen künstlerischen Prozess zu führen,

der zu unterschiedlichen Präsentationsformaten führt.

 

 

 

MODUL 1

Spielweisen des zeitgenössischen Tanzes

forschen-experimentieren-generieren

 

Begegnungen mit unterschiedlichen Themen ausloten:

 

Der Einzelne trifft auf eine Gruppe, was passiert?

 

Original trifft Remake

 

Musik trifft Körper

 

Je nach Rendezvous führen Improvisationen und Kompositionsaufgaben zu Experimenten –

allein, zu zweit oder in Kleingruppen.

 

 

 

MODUL 2 & 3

Wie aus Experimentieren Form entsteht

Improvisation-Komposition-Gestaltung

 

Erprobung von unterschiedlichen Projektformaten und Abschlüssen,

sowie beispielhaftes Arbeiten in Kleingruppen.

 

 

 

T

TERMINE

 

08./09. Dezember 2018

16./17. Februar 2019

06./07. April 2019

 

ZEIT

jeweils 11.00 - 16.00 Uhr

 

ORT:

München

 

KOSTEN:

430,- / 400,- (für Ausbildungsschüler*innen und bei Zahlung vor dem 01.11.2018)

Nur Modul 1 = 150,-

 

ANMELDUNG UND KONDITIONEN

Die Anmeldung ist verbindlich mit einer Anzahlung von 50,- € auf folgendes Konto:

 

Andrea Marton

IBAN: DE19 7025 0150 0010 3117 77

BIC: BYLADEM1KMS

 

 

Nur Modul 1 ist losgelöst von den anderen Modulen zu belegen. Modul 2 und 3 bauen auf Modul 1 auf.

Die Teilnahme an den Workshop-Modulen ist für Pädagog*innen/ Tanzkünstler*innen mit viel oder wenig Tanzvermittlungspraxis offen. So erfahren wir zeitgenössischen Tanz als eine Möglichkeit mit heterogenen Gruppen zu arbeiten.

 

 

WEITERE INFORMATIONEN

andrea.marton@gmx.de

 

 

 

 

 


FACHLICHE BEGLEITUNGEN

 

INDIVIDUELLES COACHING ZUM EIGENEN UNTERRICHT

 

Die fachliche Begleitung ist ein Angebot an Tanzkünstler*Innen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Im Vordergrund der fachlichen Begleitung steht die am Tanzkünstler/ der Tanzkünstlerin orientierte Entfaltung und Unterstützung des individuellen Potentials in der tanzkünstlerischen Vermittlungsarbeit.

 

Auf Anfrage.